Zuletzt aktualisiert: 14. Dezember 2021

Unsere Vorgehensweise

17Analysierte Produkte

29Stunden investiert

17Studien recherchiert

95Kommentare gesammelt

Manche Menschen lieben körperliche Bewegung und verbringen ihre Freizeit im Fitnessstudio, im Schwimmbad oder im Freien. Andere erschaudern bei dem Gedanken an Sport und alles, was damit einhergeht: Erschöpfung, Müdigkeit und Verletzungen. Wenn du zu den Männern und Frauen der letzteren Gruppe gehörst, wird dieser Artikel für dich von besonderem Interesse sein.

L-Arginin ist ein bekannter Wirkstoff im Bereich der Sportergänzung. Diese Aminosäure kann die körperliche Leistungsfähigkeit bei Menschen (vor allem bei wenig trainierten) verbessern, das Gefühl der Müdigkeit verringern und die Erholung nach dem Sport beschleunigen. Willst du mehr wissen? Lies weiter!




Das Wichtigste in Kürze

  • L-Arginin ist eine Aminosäure, die für die Proteinsynthese notwendig ist. Außerdem ist es eine Vorstufe des gefäßerweiternden Stoffes Stickstoffmonoxid (NO).
  • Die durch L-Arginin verursachte Gefäßerweiterung fördert nicht nur die Durchblutung der Muskeln, sondern kann auch den Blutdruck senken und die Symptome der erektilen Dysfunktion verbessern.
  • Eine L-Arginin-Supplementierung ist vor allem bei Menschen mit geringem Trainingsstand oder spezifischen Symptomen sinnvoll und bei jungen, gesunden Menschen nicht sehr effektiv.

L-Arginin Test: Die besten Produkte im Vergleich

Wie wähle ich das beste L-Arginin-Präparat? Wenn du nicht stundenlang die Eigenschaften hunderter verschiedener Produkte untersuchen willst, empfehlen wir dir einen Blick auf unsere „Supplement Rankings“, in denen wir dir fünf der besten L-Arginin-Produkte zeigen, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind:

Einkaufsführer: Was du über L-Arginin wissen musst

Arginin ist eine Aminosäure, die für das ordnungsgemäße Funktionieren des Körpers von entscheidender Bedeutung ist und Vorgänge von der Zellreproduktion bis zur Ammoniakausscheidung reguliert. Seine aktive Form, L-Arginin, wird als Nahrungsergänzungsmittel im Sport geschätzt, wo es zur Leistungssteigerung von Athleten eingesetzt wird.

Entrenador personal

Neu im Fitnessstudio? L-Arginin kann dir die zusätzliche Energie geben, die du brauchst, um die ersten Tage zu überstehen. (Quelle: Luckybusiness: 72211416/ 123rf.com)

Was ist L-Arginin?

Arginin (oder L-Arginin, in seiner aktiven Form) ist ein Molekül, das für die Proteinsynthese notwendig ist. Sie gilt als „bedingt essentielle“ Aminosäure, weil sie normalerweise aus der Aminosäure Citrullin synthetisiert werden kann, obwohl sie in extremen Lebensaltern und in Stresssituationen über die Nahrung zugeführt werden muss.

Die Synthese und Absorption von L-Arginin findet hauptsächlich auf der Darmebene statt. Stressige Ereignisse (Unfälle, Verletzungen und Krankheiten) können diese Prozesse stören und zu einer Situation führen, in der die verfügbare Konzentration dieser Aminosäure im Körper sinkt.

Arginin ermöglicht die Bildung einer anderen Verbindung, nämlich Stickstoffmonoxid oder Distickstoffmonoxid (dessen Summenformel NO lautet). NO wirkt gefäßerweiternd und ist daher ein potenzieller Verbündeter bei der Behandlung von Krankheiten, die den Blutfluss beeinträchtigen: Bluthochdruck, koronare Herzkrankheiten und sogar Erektionsstörungen.

Pareja haciendo ejercicio

L-Arginin wird häufig von Sportlern verwendet.
(Quelle: Dolgachov: 54750894/ 123rf.com)

Was sind die Funktionen von L-Arginin?

L-Arginin hat zahlreiche Funktionen, die alle für das reibungslose Funktionieren des Körpers von großer Bedeutung sind. In der folgenden Tabelle sind die wichtigsten Wirkungen dieser Aminosäure in Bezug auf die verschiedenen Systeme oder Apparate des menschlichen Körpers aufgeführt.

System/Abteilung Funktion von L-Arginin Konsequenz
Haut Zellteilung Wundheilung, Narbenbildung und Bildung neuer Epithelzellen
Muskel-Skelett-System Hormonausschüttung (insbesondere Wachstumshormon und Insulin) und Aminosäuresynthese Muskelwachstum
Leber Harnstoff-Stoffwechsel Beseitigung von überschüssigem Ammoniak im Blut
Herz-Kreislauf NO-Synthese Vasodilatation, Senkung des Blutdrucks und erhöhte Muskeldurchblutung
Verdauungssystem Aminosäuresynthese (Glutamin und Prolin) Aufrechterhaltung der Immunität (Blut-Darm-Schranke)
Immunsystem Lymphozyten-Aktivierung Aktivierung der Immunität

Die bekannteste Funktion von L-Arginin ist seine Rolle als Vorläufer des gefäßerweiternden Stickstoffoxids. Die anderen Funktionen dieses Moleküls sind jedoch ebenso unverzichtbar. Dieser Aminosäure wird die Eigenschaft zugeschrieben, die körperliche Arbeitskraft zu steigern.

Warum kann ich einen Mangel an L-Arginin haben?

Ein schwerer Argininmangel ist in unserer Umwelt sehr selten. Da diese Aminosäure in vielen Lebensmitteln enthalten ist und der Körper sie aus Citrullin herstellen kann, ist ein Mangel selten. Es lassen sich jedoch drei Arten von L-Arginin-Mangel unterscheiden

  • Schwerer ernährungsbedingter Argininmangel: Dieser Mangel tritt nur bei schwerer Unterernährung auf, wenn über einen längeren Zeitraum keine feste Nahrung aufgenommen wurde.
  • Erhöhter Abbau (Zerstörung) von Arginin im Blut: Dies tritt bei bestimmten Krankheiten wie Thalassämie, Asthma, Malaria und Mukoviszidose auf.
  • Verminderte körpereigene Synthese von L-Arginin: Der Körper kann aufhören, Arginin aus anderen Aminosäuren zu bilden. Das kann eine Folge der Alterung sein. In diesem Fall verhält sich L-Arginin dann wie eine essentielle Aminosäure (die direkt aus der Nahrung aufgenommen werden muss).

Beachte, dass es in der Schwangerschaft zu einer physiologischen Abnahme von L-Arginin kommt. Dies führt zu einer gewissen Hemmung der Aktionen des Immunsystems, die den Körper der Mutter daran hindert, ihr zukünftiges Kind als Eindringling zu erkennen. So kann sich der Embryo einnisten und der Fötus wachsen.

chica tomando agua

Denk daran, dass die Flüssigkeitszufuhr bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wichtig ist.
(Quelle: Simons: 35335487/ 123rf.com)

Wie wirkt sich ein L-Arginin-Mangel auf meine Gesundheit aus?

Ein niedriger als der normale L-Arginin-Spiegel beeinträchtigt das allgemeine Wohlbefinden der Betroffenen. Bei Krankheiten (wie z. B. Asthma), die den Abbau von Arginin beschleunigen, treten schwerwiegendere Symptome auf, die länger brauchen, um zu verschwinden, wenn diese Aminosäure nicht zugeführt wird.

Andererseits wirkt sich ein Mangel an L-Arginin direkt auf die Reaktionsfähigkeit des Immunsystems aus. Im medizinischen Bereich wurde zum Beispiel ein Argininverlust infolge einer Verletzung oder eines Unfalls (wie bei einem Herzinfarkt) mit einer geringeren Heilungschance in Verbindung gebracht als bei anderen Patienten.

Bei gesunden Erwachsenen wurde ein L-Arginin-Mangel mit einem erhöhten Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse wie Bluthochdruck, Angina pectoris oder Herzinfarkt in Verbindung gebracht. Andererseits kann ein Mangel an dieser Aminosäure die Testosteronfunktion beeinträchtigen, was sich negativ auf das Muskelwachstum und die sexuelle Potenz auswirkt.

Kein Nahrungsergänzungsmittel kann eine gesunde Ernährung ersetzen.
(Quelle: Choreograph: 26786355/ 123rf.com)

Wie kann ich meinen L-Arginin-Spiegel über die Ernährung erhöhen?

Es gibt eine Reihe von Lebensmitteln, die reich an Arginin sind. Obwohl die höchsten Gehalte in tierischen Produkten (Fleisch, Eiern und Milchprodukten) vorkommen, ist diese Aminosäure auch in Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten enthalten. Nachstehend findest du eine Tabelle mit den wichtigsten Nahrungsquellen für Arginin:

Lebensmittel Ungefähre Menge an Arginin (Gramm)
Putenfleisch (mittlere Brust) 16 g
Schweinerippchen (mittlere Portion) 14 g
Hähnchen (mittlere Brust) 9 g
Kürbiskerne (100 g) 6 g
Sojabohnen (100 g) 4 g
Linsen (100 g) 1,1 g
Kichererbsen (100 g, gekocht) 1 g
Halbfette Milch (1 Glas) 0,2 g

Obwohl es keine eindeutige Empfehlung für die tägliche Zufuhr von Arginin gibt, wird geschätzt, dass eine ausgewogene Ernährung etwa 5,5 Gramm dieser Verbindung pro Tag liefert. Allesfresser können die empfohlene Menge leicht erreichen, während Veganer und Vegetarier ihre Ernährung einschränken müssen, um die Anforderungen zu erfüllen.

Wer kann von einer L-Arginin-Ergänzung profitieren?

Die meisten gesunden Menschen können einen gesunden L-Arginin-Spiegel durch die Ernährung oder durch Synthese aus anderen Aminosäuren aufrechterhalten. Es gibt jedoch einige Menschen, die von zusätzlichem L-Arginin in Form eines Nahrungsergänzungsmittels profitieren können

  • Veganer und Vegetarier mit unausgewogener Ernährung
  • Athleten, die zu Verletzungen neigen
  • Menschen, die ein neues Trainingsprogramm beginnen
  • Junge Männer oder Männer mittleren Alters, die unter erektiler Dysfunktion leiden
  • Frauen mit Problemen im Zusammenhang mit der Sexualität (Anorgasmie oder mangelnde Lubrikation)
  • Menschen unter physischem oder psychischem Stress
  • Menschen, die als „prä-hypertensiv“ diagnostiziert wurden oder ein hohes Risiko haben, Bluthochdruck zu entwickeln
  • Menschen mit einem hohen LDL-Spiegel („schlechtes Cholesterin“)
  • Ältere Menschen, insbesondere wenn sie an Arteriosklerose oder anderen kardiovaskulären Risikofaktoren leiden
  • Rekonvaleszenten (insbesondere nach Verkehrsunfällen, schweren Verbrennungen und anderen schweren Verletzungen)
  • Menschen mit Darmerkrankungen und Malabsorptionsstörungen

Diese Aminosäure könnte auch für alle nützlich sein, die „oxidativen Stress“ (das Hauptphänomen, das für die Alterung verantwortlich ist) bekämpfen wollen. Diese vermutete Funktion von L-Arginin wird noch erforscht und muss durch aussagekräftigere klinische Studien untermauert werden.

Welchen Nutzen hat die Einnahme von L-Arginin für meine Gesundheit?

Mehrere Studien haben gezeigt, dass L-Arginin als Vorläufer von Stickstoffmonoxid in der Lage ist, die Blutgefäße im Herz-Kreislauf-System zu erweitern, was den Blutdruck senken kann. Eine L-Arginin-Supplementierung verbessert also die Gesundheit von Personen mit den folgenden kardiovaskulären Risikofaktoren

  • Hoher Blutdruck: Die Einnahme von L-Arginin senkt den durchschnittlichen Blutdruck mäßig (um drei bis fünf Punkte). Menschen, die als „prähypertensiv“ gelten (denen oft zu einem gesunden Lebensstil geraten wird), können mit diesem Präparat ihren Blutdruck kontrollieren.
  • Fettleibigkeit und Hypercholesterinämie: Fettleibigkeit und ein hoher LDL-Cholesterinspiegel gehen mit hohen Homocystein- und ADMA-Konzentrationen im Blut einher, zwei chemischen Verbindungen, die mit einer schlechteren kardiovaskulären Gesundheit in Verbindung gebracht werden. Die Einnahme von L-Arginin senkt die Werte dieser beiden Stoffe und verringert das Koronarrisiko.
  • Diabetes: Schlecht eingestellter Diabetes beschleunigt den oxidativen Stress, der die Blutgefäße schädigt und zur Bildung von Cholesterinablagerungen in den Arterien führt. Obwohl L-Arginin die Glukoseintoleranz nicht verbessern kann, wirkt es der Oxidation und der vorzeitigen Arterienalterung entgegen.

Schwangere Frauen mit Präeklampsie (eine potenziell ernste Erkrankung, die sich durch erhöhten Blutdruck während der Schwangerschaft äußert) profitieren ebenfalls von der Einnahme von L-Arginin. Wegen der Gefahr dieser Erkrankung wird empfohlen, die Nahrungsergänzung dem zuständigen Arzt zu überlassen.

Bei gesunden Menschen mit normalem Blutdruck und gesunden Cholesterinwerten hat die Nahrungsergänzung mit L-Arginin nachweislich keine schützende Wirkung gegen Herzkrankheiten entfaltet. Gesunde Menschen profitieren am meisten von einer gesunden Lebensweise (mediterrane Ernährung, Bewegung und Verzicht auf Drogen).

Estres emocional

L-Arginin kann dir helfen, gelegentlich stressige Momente zu überstehen.
(Quelle: Media Ltd: 47404364/ 123rf.com)

Wie kann L-Arginin mir beim Sport helfen?

Die Verwendung von L-Arginin-Nahrungsergänzungsmitteln beim Sport ist sehr umstritten. Während viele Fitness-Enthusiasten diese Aminosäure als Wundermittel empfehlen, das die sportliche Leistung und den Körperbau verbessern kann, bezeichnen andere sie als „Geldverschwendung“. Was ist die Wahrheit?

  • L-Arginin bei trainierten Probanden: Mehrere Studien haben keinen Zusammenhang zwischen der Einnahme von L-Arginin und der sportlichen Leistung bei jungen, gesunden, sportlichen Männern festgestellt. Andere klinische Studien haben eine Verbesserung der aeroben Ausdauer und der Erholung nach dem Training festgestellt.
  • L-Arginin bei untrainierten Personen: Die Einnahme von L-Arginin vor Beginn eines Trainings scheint die körperliche Leistungsfähigkeit und die Erholungszeit bei untrainierten Personen zu verbessern.
  • L-Arginin in Bezug auf das Alter: Junge Männer (16-35 Jahre) scheinen nicht so sehr von dieser Ergänzung zu profitieren wie andere Gruppen. Bei älteren Menschen (60 Jahre und älter) wird jedoch ein positiver Effekt auf die Muskeldurchblutung und die Ausdauer bei aerobem Training beobachtet.
  • L-Arginin und körperliches Aussehen: Dieses Ergänzungsmittel bewirkt nicht dauerhafte Veränderungen im Aussehen der Muskulatur. Durch die Erhöhung des Blutflusses zu den Muskeln ist es möglich, innerhalb von Stunden nach der Einnahme des Supplements erweiterte Blutgefäße und vollere Muskeln (Pumpeffekt) zu beobachten.
  • L-Arginin und Veränderungen in der Körperzusammensetzung: Die Einnahme von L-Arginin wird nicht direkt mit einer Abnahme des Körperfetts oder einem signifikanten Gewichtsverlust in Verbindung gebracht. Eine erhöhte körperliche Ausdauer ermöglicht jedoch eine größere körperliche Aktivität, die folglich die Gewichtsabnahme fördert.
  • L-Arginin und Erholung: In mehreren Studien wurde beobachtet, dass dieses Nahrungsergänzungsmittel in der Lage ist, die Geschwindigkeit zu erhöhen, mit der Milchsäure (ein Marker für Muskelerschöpfung) aus dem Blut entfernt wird. Außerdem scheint es die Muskelregeneration nach einer Verletzung zu beschleunigen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass L-Arginin die Trainingsfähigkeit von Menschen zu unterstützen scheint, die an körperliche Betätigung nicht gewöhnt sind und mit einem neuen Trainingsprogramm beginnen möchten. Fitnessbegeisterte können dieses Ergänzungsmittel verwenden, um sich nach einer Verletzung oder nach einem besonders intensiven Training schneller zu erholen.

Kann L-Arginin Erektionsstörungen behandeln?

Der Begriff „Erektionsstörungen“ bezieht sich auf die Schwierigkeiten oder die Unfähigkeit eines Mannes, eine Erektion zu bekommen, die ihm einen vollständigen oder angenehmen Geschlechtsverkehr ermöglicht. Obwohl dieser Zustand am häufigsten ältere Männer (40 Jahre und älter) betrifft, kann er bei Männern jeden Alters auftreten.

Unter normalen Bedingungen ist eine Vasodilatation der Blutgefäße, die die Strukturen des Penis versorgen, notwendig, um eine Erektion zu erreichen. Medikamente, die zur Behandlung dieser Funktionsstörung eingesetzt werden (wie Sildenafil oder Viagra®), fördern die Synthese des gefäßerweiternden Stickstoffoxids und ermöglichen eine Erektion.

L-Arginin, eine Verbindung, die ebenfalls die Stickstoffoxidsynthese fördert, wurde in einigen Studien zur Behandlung einer leichten Erektionsstörung eingesetzt. In Kombination mit anderen Wirkstoffen wie Pycnogenol oder Yohimbin scheint diese Aminosäure die Symptome der erektilen Dysfunktion verbessern zu können.

Kann L-Arginin die sexuelle Gesundheit von Frauen verbessern?

Die weibliche Anatomie reagiert auf sexuelle Reize ähnlich wie die von Männern. Bei Frauen fördert die verstärkte Durchblutung des Genitalbereichs (verursacht durch Vasodilatation) die Libido und macht den Orgasmus leichter erreichbar. Die Verwendung von NO-Vorläufern fördert diese Gefäßerweiterung.

Nachdem die Kombination von L-Arginin und Pycnogenol bei Frauen im gebärfähigen Alter getestet wurde, bestätigte sich, dass diese Nahrungsergänzungsmittel auch die sexuelle Gesundheit der Anwenderinnen verbessern. Im Gegensatz zu anderen medizinischen Behandlungen zur Steigerung der weiblichen Libido hatte die Kombination aus L-Arginin und Pycnogenol keine Nebenwirkungen.

Kann L-Arginin das Aussehen der Haut verbessern?

L-Arginin fördert die Bildung neuer Zellen und eine bessere Durchblutung. Dadurch beschleunigt es die Wundheilung und Narbenbildung. Außerdem berichten Nutzer dieser Aminosäure oft von einer Verbesserung der Beschaffenheit von Haut, Haaren und Nägeln nach einem Monat der Einnahme.

Diese Vorteile hängen jedoch mit der Einnahme eines L-Arginin-Präparats zusammen. Obwohl viele Kosmetikfirmen verschiedene Artikel mit dieser Aminosäure in ihrer Zusammensetzung herstellen, hat sich bei der topischen Anwendung von L-Arginin keine Verbesserung des Hautbildes gezeigt.

Kurz gesagt, was kann ich von einer L-Arginin-Ergänzung erwarten?

Unabhängig davon, aus welchen Gründen du eine L-Arginin-Ergänzung einnimmst, kannst du nach einem Monat kontinuierlicher Einnahme eine allgemeine Verbesserung deines körperlichen und geistigen Wohlbefindens feststellen. In einer Studie über die Wirkung von L-Arginin berichteten Menschen, die das Präparat vier Wochen lang eingenommen hatten, von folgenden Ergebnissen

  • Gesteigerte Konzentrationsfähigkeit
  • Verbesserte Fähigkeit, sich Informationen zu merken
  • Geringere Gefühle geistiger Ermüdung
  • Verringerung von Angstsymptomen und Nervosität
  • Verbesserte Toleranz gegenüber psychischem Stress
  • Verbesserte Schlafqualität, mit weniger nächtlichem Erwachen
  • Mehr Energie, besonders nach dem Aufwachen
  • Insgesamt eine Verbesserung der Stimmung
  • Gesteigerte körperliche Leistungsfähigkeit
  • Verspätete körperliche Erschöpfung
  • Bei Männern: erhöhte sexuelle Leistungsfähigkeit
  • Im Allgemeinen ein subjektives Gefühl des Wohlbefindens

Diese Ergebnisse scheinen darauf hinzuweisen, dass L-Arginin nicht nur in Fitnessstudios oder Sportzentren von Nutzen ist. Eine Supplementierung mit dieser Aminosäure, vor allem in Zeiten körperlicher oder psychischer Belastung, kann sowohl bei sitzenden als auch bei sportlichen Menschen dazu beitragen, eine gute Lebensqualität zu erhalten.

Pareja con problemas

Eine L-Arginin-Supplementierung kann zur Aufrechterhaltung befriedigender intimer Beziehungen beitragen.
(Quelle: Białasiewicz: 32791971/ 123rf.com)

Wie man L-Arginin-Nahrungsergänzungsmittel verwendet

L-Arginin-Nahrungsergänzungsmittel können je nach gewünschter Wirkung auf sehr unterschiedliche Weise verabreicht werden. Im Allgemeinen ist es ratsam, zwischen drei und fünf Gramm pro Tag einzunehmen, am besten mit dem Essen. Nachfolgend findest du eine Tabelle mit sehr viel spezifischeren Angaben:

Anwendung Dosierung Zeitintervall
Leistungssteigerung (Spot) 3 Gramm/Tag 30 Minuten vor dem Training (an einmaligen Tagen)
Leistungssteigerung (tägliches und hochintensives Training) 3-6 Gramm/Tag 30 Minuten vor dem Training (täglich)
Behandlung von erektiler Dysfunktion 5-6 Gramm/Tag 1-2 Stunden vor dem Sex, vor dem Schlafengehen
Verbesserung der weiblichen Libido 5-6 Gramm/Tag 1-2 Stunden vor dem Sex
Steigerung der Lebensqualität (Senkung des Blutdrucks, Vorbeugung gegen Alterung und Verbesserung der Hautbeschaffenheit) 1 Gramm/Tag zu einigen der Hauptmahlzeiten
Nahrungsergänzungsmittel für Veganer und Vegetarier 1 Gramm/Tag zu einigen der Hauptmahlzeiten

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Einnahme von L-Arginin auf die individuellen Ziele und Eigenschaften jeder Person zugeschnitten sein sollte. Nach vier Wochen solltest du die Wirksamkeit neu bewerten und die Dosis des Nahrungsergänzungsmittels entsprechend den sich ständig ändernden Bedürfnissen deines Körpers verringern oder erhöhen.

Sind L-Arginin-Nahrungsergänzungsmittel sicher?

L-Arginin wird schon seit Jahren als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt. Bei den meisten Menschen gilt es selbst bei hohen Dosen (30 Gramm/Tag) als sicher für den Verzehr. Wenn eine höhere als die empfohlene Dosis eingenommen wird, kann es zu Magen-Darm-Beschwerden kommen, die durch eine Verringerung der Einnahmemenge behoben werden können.

Andererseits sollten Menschen mit einem allgemein niedrigen Blutdruck (gleich oder unter 110/70 mmHg) bei der Einnahme dieses Nahrungsergänzungsmittels besonders vorsichtig sein. Seine gefäßerweiternde Wirkung kann den Blutdruck weiter senken, was zu Schwindel und Schwächegefühlen führen kann.

Eine weitere Komplikation, die mit der Einnahme von L-Arginin verbunden sein kann, ist das Wiederauftreten von Fieberblasen. Einige Experten haben ein Wiederauftreten des Virus bei Menschen beobachtet, die vor kurzem mit der Einnahme von L-Arginin begonnen haben. Fieberbläschen sind zwar sehr lästig, aber für die meisten Menschen nicht gefährlich.

Fuego bucal

Fieberbläschen können durch eine L-Arginin-Supplementierung reaktiviert werden.
(Quelle: Loganban: 27857026/ 123rf.com)

Welche Gegenanzeigen gibt es für eine L-Arginin-Supplementierung?

Trotz der Sicherheit von L-Arginin hat die enge Beziehung zwischen dieser Aminosäure und Stickstoffmonoxid zu einer Reihe von Gegenanzeigen für seine Verwendung geführt. Diese Empfehlungen betreffen ganz bestimmte Gruppen, die vor der Nahrungsergänzung das Risiko-Nutzen-Verhältnis abwägen sollten

  • Schwangerschaft und Stillzeit: Obwohl L-Arginin zur Behandlung von Präeklampsie eingesetzt werden kann, sollte es während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht ohne die ausdrückliche Empfehlung eines Arztes verwendet werden.
  • Kinder unter achtzehn Jahren: L-Arginin gilt bei Erwachsenen als sicher. Bei Kindern kann die Einnahme einer hohen Dosis des Produkts jedoch zu schweren Nebenwirkungen oder sogar zum Tod führen. Daher wird die Verabreichung dieser Substanz außerhalb des medizinischen Umfelds nicht empfohlen.
  • Asthma oder Allergien, die die Atemwege beeinträchtigen: Bei Menschen mit Asthma oder einer Neigung zu Angioödemen (generalisierte Schwellungen der Haut und der Schleimhäute, die zum Ersticken führen können, wenn sie im Halsbereich auftreten) kann die Einnahme dieses Nahrungsergänzungsmittels neue allergische Anfälle auslösen. Bei der Verwendung ist Vorsicht geboten.
  • Zirrhose oder Lebererkrankung: Generell sollten Menschen mit einer Lebererkrankung einen Spezialisten konsultieren, bevor sie ein Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, insbesondere wenn es einen hohen Anteil an Aminosäuren enthält.
  • Spezifische Enzymmängel: Manche Menschen sind von einer genetischen Mutation betroffen, die sie daran hindert, L-Arginin zu verwenden und zu verwerten. Eine Supplementierung wird bei diesen Personen nicht empfohlen.
  • Kardiovaskuläre Erkrankungen (insbesondere bei einem Herzinfarkt in der Vorgeschichte): Obwohl L-Arginin das Gefäßrisiko bei Menschen mit Risikofaktoren verringern kann, kann es bei Menschen, die sich von einem kardiovaskulären Ereignis erholen, eher schädlich als nützlich sein. Seine Verwendung wird ohne vorherige ärztliche Genehmigung nicht empfohlen.
  • Nierenerkrankung: Menschen mit Nierenproblemen können Schwierigkeiten haben, ihren Elektrolythaushalt im Blut zu regulieren (insbesondere Natrium und Kalium). L-Arginin könnte bei diesen Menschen den Kaliumspiegel erhöhen und ein gefährliches Ungleichgewicht verursachen. Eine Arginin-Ergänzung wird bei diesen Menschen nicht empfohlen.
  • Diabetes: L-Arginin kann die Kontrolle von Diabetes bei manchen Menschen beeinflussen. Es wird empfohlen, den Blutzuckerspiegel während der Supplementierung mit dieser Aminosäure sorgfältiger zu überwachen.

In einer Studie aus dem Jahr 2013 wurden die langfristigen Auswirkungen einer L-Arginin-Supplementierung untersucht. Es wurde festgestellt, dass diese Aminosäure bei fortgesetzter Einnahme ihre Wirksamkeit verliert und den oxidativen Stress erhöht. Es kann ratsam sein, die Nahrungsergänzung auf kurze Zeiträume zu beschränken (vor dem Sport oder vor intimen Beziehungen).

Wie hoch ist die Preisspanne für L-Arginin-Nahrungsergänzungsmittel?

Der Preis von L-Arginin hängt von seinem Format und den zusätzlichen Elementen ab, die das Nahrungsergänzungsmittel begleiten. Aus diesem Grund variieren die Kosten für diesen Artikel stark und reichen von 9 bis 35 € pro Packung. Glücklicherweise ist dieses Produkt sehr beliebt und du kannst tolle Angebote finden, von denen dein Geldbeutel profitiert.

Die höherpreisigen Artikel bieten in der Regel innovative Produkte (wie AAKG, eine andere Form von L-Arginin, das eine Verbindung enthält, die der Körper zur Energiegewinnung benötigt) oder in Kombination mit anderen Substanzen, am beliebtesten sind Pycnogenol und die Vitamine B6, B12 und B9.

Kaufkriterien

L-Arginin ist bei sorgfältiger Anwendung ein sicheres und wirksames Produkt. Seine Beliebtheit hat jedoch zu Produkten geführt, deren Qualität nicht so gut ist. Um das Beste aus dieser Aminosäure herauszuholen, empfehlen wir dir, bei der Auswahl deines neuen Nahrungsergänzungsmittels folgende Kaufkriterien zu beachten:

Pharmakologische Wechselwirkungen

L-Arginin kann mit den Wirkstoffen einiger Medikamente interagieren, die von einer großen Anzahl von Menschen in unserem Land verwendet werden. Bei den meisten dieser Medikamente handelt es sich um blutdrucksenkende Mittel, deren Wirkung durch die gefäßerweiternde Wirkung von Stickstoffmonoxid übermäßig verstärkt würde.

Konsultiere daher deinen Arzt, bevor du diese Aminosäure verwendest, wenn du blutdrucksenkende Medikamente einnimmst. Es kann notwendig sein, die Dosis deiner Nahrungsergänzungsmittel oder Medikamente zu verringern, um Komplikationen zu vermeiden. Auch Nitrate (Anti-Anginal-Therapie) und Sildenafil können Wechselwirkungen verursachen.

Wusstest du, dass die Forscher Robert Furchgott, Ferid Murad und Louis Ignarro 1998 den Nobelpreis für Medizin und Physiologie für ihre Forschungen über den Nutzen und das klinische Potenzial von Stickstoffmonoxid erhalten haben?

Vegane oder vegetarische Ernährung

Obwohl tierische Lebensmittel am reichhaltigsten an dieser Aminosäure sind, gibt es L-Arginin-Ergänzungsmittel, die speziell für Vegetarier oder Veganer gedacht sind. Sie werden aus Nüssen, Hülsenfrüchten oder Algen (z. B. Spirulina) synthetisiert und sind frei von tierischen Bestandteilen.

Allergene

Es wurde von allergischen Reaktionen auf L-Arginin berichtet. Als Vorsichtsmaßnahme ist es ratsam, die Einnahme sofort abzubrechen, wenn unmittelbar oder innerhalb weniger Stunden nach der Einnahme Erbrechen, Durchfall, starkes Unwohlsein, Erstickungsgefühle, Muskelschmerzen oder Krämpfe auftreten. Diese Reaktion ist glücklicherweise sehr selten.

Menschen, die Gluten, Laktose, Nüsse, Fisch oder Soja nicht vertragen, sollten hingegen die Kennzeichnung von L-Arginin-Nahrungsergänzungsmitteln sorgfältig prüfen, bevor sie sich für eines entscheiden. Je nach Herstellungsbedingungen können ein oder mehrere Allergene enthalten sein.

Darreichungsform

Die L-Arginin-Ergänzung kann in verschiedenen Formen erfolgen. Abgesehen von der injizierbaren Form (die nur im medizinischen Bereich und in Krankenhäusern erhältlich ist), kann diese Aminosäure in verschiedenen Darreichungsformen gefunden werden, was sich auf unsere endgültigen Erfahrungen mit dem Produkt auswirken wird

  • Tabletten, Pillen und Lutschtabletten: Dieses Format ermöglicht eine bequeme und schnelle Nahrungsergänzung. Im Allgemeinen ist die Verpackung dieser Art von Nahrungsergänzung klein und leicht zu transportieren. Ihr Nachteil liegt in der Schwierigkeit, die Dosierung individueller zu gestalten.
  • Pulver: L-Arginin in Pulverform bietet viel mehr Möglichkeiten zur Dosisanpassung. Wer sich für Nahrungsergänzungsmittel interessiert, wird von dieser Art von Format profitieren. Für andere kann es jedoch unbequem sein, diese Art von Produkten zu mischen und zu dosieren.
  • In Cremes, Shampoos, Seren und Pflegespülungen: Da L-Arginin regenerative Eigenschaften für Haut und Haar zugeschrieben werden, haben einige Kosmetikunternehmen topische Produkte entwickelt, die reich an dieser Aminosäure sind. Seine tatsächliche Wirksamkeit ist höchst umstritten.

L-Arginin-Nahrungsergänzungsmittel können auch in Kombination mit der Verbindung „Alpha-Ketoglutarat“ verkauft werden, die unter dem Akronym AAKG (Arginin-Alpha-Ketoglutarat) gekennzeichnet ist. Alpha-Ketoglutarat ist eine Verbindung, die für die Energiebildung auf der Ebene der Mitochondrien notwendig ist. Die Zugabe von L-Arginin zur Nahrungsergänzung scheint die Wirksamkeit weder zu erhöhen noch zu verringern.

Obwohl L-Arginin selbst in hohen Dosen sicher ist, haben einige Studien einen problematischen Zusammenhang zwischen der Einnahme von L-Arginin in höheren als den empfohlenen

Dosen

und Hirnschäden infolge eines übermäßigen Anstiegs des NO-Spiegels festgestellt. Wähle Nahrungsergänzungsmittel, die die empfohlene Tagesdosis von 6 Gramm/Tag nicht überschreiten.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Wenn du einen klugen Kauf tätigen willst, wähle Artikel, deren Dosis innerhalb des empfohlenen Bereichs (3-6 Gramm) liegt. Überlege auch, ob die Zugabe anderer Komponenten, die den ursprünglichen Preis des Ergänzungsmittels erhöhen, wirklich von Vorteil ist (wie im Fall von L-Arginin + Pycnogenol zur Behandlung von Erektionsstörungen).

Fazit

Die Zugabe eines L-Arginin-Ergänzungsmittels zu deiner normalen Ernährung kann dir den nötigen Schub geben, um dein Trainingsprogramm wieder aufzunehmen oder ein intensiveres zu beginnen. Die Einnahme in Zeiten von körperlichem oder psychischem Stress hilft dir, schwierige Zeiten mit Energie und Vitalität besser zu bewältigen.

L-Arginin kann dir vielleicht nicht helfen, deinen nächsten Fitness-Wettbewerb zu gewinnen. Es kann jedoch deine allgemeine Gesundheit verbessern, indem es deinen Cholesterinspiegel kontrolliert, hohen Blutdruck eindämmt und vorzeitige Alterung bekämpft. Worauf wartest du noch, um es auszuprobieren?

Wenn dir unser Leitfaden zu L-Arginin gefallen hat, dann teile diesen Artikel bitte! Zögere nicht, uns deine Fragen, Kommentare und Vorschläge zu schicken.

(Bildquelle: Losev: 84202324/ 123rf.com)

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte