Willkommen bei unserem großen Fußroller Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Fußroller. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Fußroller zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Fußroller kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Fußroller ist das Richtige für dich, wenn du oft unter verspannten Füßen, Ermüdungserscheinungen oder Durchblutungsstörungen in den Beinen leidest.
  • Man unterscheidet zwischen klassischen Fußrollern aus Holz und elektrischen Fußrollern.
  • Durch die Stimulation der Fußreflexzonen wirkt sich die Massage mit dem Fußroller auf den gesamten Organismus aus.

Fußroller Test: Das Ranking

Platz 1: Croll & Denecke Holz Fußroller

Der Croll & Denecke Fußroller ist ein Massagegerät aus echtem Holz, welches über zehn mit angenehmen Holznoppen besetzte Rollen verfügt. Jede Rolle lässt sich einzeln bewegen, sodass du die Füße während der Massage auch in entgegengesetzte Richtungen bewegen kannst.

Kunden schätzen besonders die hochwertige Verarbeitung und betonen, wie gut der Fußroller hilft, wenn man die Massage nach einem langen Arbeitstag durchführt.

Platz 2: ULIKE Holz Fußroller

Der ULIKE Fußroller aus Holz ist ein Massageroller, der über drei verschiedene Massagefunktionen verfügt, obwohl er manuell bedient wird.

Ein Teil der Rollen ist aus Holz gefertigt, ein weiterer aus blauem Gummi: Die Massagenoppen sind in diesem Bereich kleiner und sorgen für eine tiefere Stimulation der Muskeln.

Die Seitenleisten haben erhabene Knöpfe, was eine Tiefenmassage der Fersen ermöglicht. Hervorzuheben sind außerdem die gute Verarbeitung und die Geräuschlosigkeit des Geräts.

Platz 3: LILIENFELD Holz Fußroller

Die Anbieter des Fußrollers von Lilienfeld heben fünf Punkte besonders hervor: Ihr Fußroller ist hochwertig, stimulierend, heilend, fördernd und natürlich.

Das Gerät ist sehr erstklassig verarbeitet und bringt schnelle Entlastung bei Schmerzen in den Füßen oder müden Beinen. Besonders, wenn du einen Job hast, bei dem du viel stehen musst, ist die Massage mit dem Fußroller von Lilienfeld sehr wirksam.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Fußroller kaufst

Was ist ein Fußroller?

Ein Fußroller ist ein Fußmassagegerät, welches aus einem Gestell aus Holz mit eingearbeiteten Walzen bzw. Massagerollen besteht, über die du deine Fußsohlen rollst. Durch die Bewegung und den Druck werden Reize an deine Füße abgegeben, deine Füße werden besser durchblutet und die Fußreflexzonen stimuliert.

Die Massage mit dem Fußroller wird deinen schmerzenden Füßen Erholung verschaffen. (Bildquelle: unsplash.com / Imani Clovis)

Meistens musst du deine Füße aus eigener Muskelkraft bewegen, es gibt aber auch Geräte, die mit elektrischen Impulsen arbeiten und auf diesem Weg die Durchblutung anregen, Schmerzen lindern und Entspannung hervorrufen.

Eine Massage mit dem Fußroller wirkt sich positiv auf den gesamten Organismus aus, da sie Verspannungen im ganzen Körper löst.

Besonders Durchblutungsstörungen in den Beinen sowie Verspannungen und Ermüdungserscheinungen wirkt die Stimulation der Fußreflexzonen durch den Fußroller deutlich entgegen.

Ein weiterer Pluspunkt ist die kreislaufanregende Wirkung der Massage. Die Massage des Fußes ist eine echte Wohltat und bildet einen zentralen Baustein für dein Wohlergehen.

Für wen eignet sich ein Fußroller?

Ein Fußroller eignet sich für jeden, der oft unter müden, verspannten Füßen leidet, oder generell Gefallen an Fußmassagen findet. Auch bei Kreislaufschwäche und häufiger Müdigkeit, sowie bei Durchblutungsstörungen in den Beinen ist die Massage mit dem Fußroller wirksam.

Wenn du einen Bürojob ausübst oder auf der Arbeit für lange Zeiten stehen musst, wird die Massage mit dem Fußroller dir besonders gut tun.

Was kosten Fußroller?

Klassische Fußmassageroller liegen preislich bei circa 10€ bis 20€. Der Preis variiert je nach Qualität und Ausführung der Geräte. Elektrische Fußroller kosten ungefähr 50€ bis 150€. Einige Premiumprodukte liegen sogar bei etwa 300€.

Die Preisunterschiede kommen größtenteils durch unterschiedliche Funktionen und generelle Qualitätsunterschiede zu Stande.

Typ Preis
Klassischer Fußroller aus Holz ca. 10-20€
Elektrischer Fußroller ca. 150€

Wo kann ich einen Fußroller kaufen?

Die führende Hersteller für Fußroller sind:

  • Beurer
  • HoMedics
  • Grundig
  • Clatronic
  • Medisana
  • AEG
  • Ecomed

Natürlich kann man die Geräte aber auch bei Onlineversandhändlern mit einer breit gefächerten Produktpalette erwerben. Unseren Recherchen zufolge werden über diese Onlineshops die meisten Fußroller verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • rossmann.de

Alle Fußroller, die wir auf dieser Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du einen Roller gefunden hast, der dir gefällt, kannst du sofort zuschlagen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Fußroller?

Fußmassagewalze

Dies ist ein Kunstofffußroller, der nur aus einer einzigen Rolle besteht. Das Gerät hat die gleiche Wirkung wie ein herkömmlicher Fußroller, ist jedoch vielseitiger einsetzbar, da sich auch andere Körperteile mit der Fußmassagewalze massieren lassen.

Außerdem verfügt das Gerät oft über Noppen, die die Durchblutung noch einmal zusätzlich anregen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Fußmassagewalzen superleicht und handlich sind, sodass man sie gut überall hin mitnehmen kann.

Sie passen sogar in die Handtasche und können bei unterwegs schmerzenden Füßen schnelle Linderung verschaffen.

Sprudelbad

Du kannst dir unter einem Fußsprudelbad eine Wanne vorstellen, die über Noppen im Bereich der Fußsohlen verfügt. Bei hochklassigeren Wannen kann man zwischen verschiedenen Massagefunktionen, wie zum Beispiel Fußreflexzonen- und Vibrationsmassage wählen, aber auch Standardmodelle erfüllen ihren Zweck.

Durch das warme Wasser wird die Durchblutung deiner Füße zusätzlich angeregt. So kann Verspannungen in deinen Füßen noch schneller entgegengewirkt werden. (Bildquelle: pixaby.com / StockSnap)

Um den Komfort während des Bades zu maximieren, wird das Wasser angenehm erwärmt. Die Wärme unterstützt die ohnehin schon durchblutungsfördernde Wirkung der Massage noch zusätzlich. Im Anschluss an das Bad kann man auch sehr gut eine Pediküre oder Hornhautbehandlung durchführen.

Wenn du dich für ein elektrisches Fußbad entscheidest sollte dir bewusst sein, dass du einen permanenten Stellplatz für das Gerät benötigst, da die Bäder, sobald sie mit Wasser befüllt sind, äußerst schwer zu transportieren sind. Achte auch darauf, dass das Gerät für deine Schuhgröße ausgelegt ist.

Eine weitere Alternative zu herkömmlichen Fußrollen sind sogenannte Shiatsu-Fußmassagegeräte oder einen handelsüblichen Massagestab. Bei der Shiatsu Massage soll eine traditionelle japanische Fingerdruckmassage imitiert werden.

Das Gerät arbeitet mit rotierenden Kugeln und mit Wärme, um Verspannungen optimal zu lösen und die Durchblutung anzuregen.

Entscheidung: Welche Arten von Fußrollern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir einen Fußroller kaufen möchtest, gibt es zwei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Fußroller aus Holz
  • Elektrischer Fußroller

Je nach Anwendungsbereich kannst du dich auf eine dieser zwei Kategorien festlegen. Durch die folgenden Abschnitte möchten wir dir deine Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet einen Fußroller aus Holz aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Wenn wir hier von Fußrollern sprechen, sind die klassischen Geräte aus Holz gemeint. Diese setzen sich aus einem Gestell mit mehreren Walzen zusammen, welche oft auch über Massagenoppen verfügen.

Das Fußgewölbe wird auf die Walzen gestellt, damit du die Fußsohlen über die rotierenden Walzen vor- und zurück bewegen kannst. Die Noppen stimulieren dabei zusätzlich den Fuß.

Du kannst selbst entscheiden, wie intensiv deine Massage sein soll, und je nach dem stärkeren oder sanfteren Druck auf die Walzen ausüben. Bedenke dabei, dass bei sanfteren Massagen auch die Reflexzonen nur leichter angeregt werden.

Der Fußroller ist für die meisten Fußgrößen geeignet, zudem preisgünstig und nicht mit Folgekosten verbunden. Des Weiteren ist er flexibel und daher überall einsetzbar: Zögere also nicht, deinen Fußroller beispielsweise ins Büro mitzunehmen und deinen Füßen dort eine kurze Auszeit zu gönnen.

Deine Gesundheit wird es dir danken. Ein großer Vorteil ist außerdem, dass du mit einem Fußroller nicht von einer Stromquelle abhängig bist. Natürlich bringt der Holzfußroller auch Nachteile mit sich.

Du musst ihn aus eigener Kraft betreiben, was von vielen Menschen als anstrengend empfunden wird. Außerdem ist im Vergleich zu den Alternativen weder eine zuschaltbare Wärmefunktion, noch ein Fußbad enthalten.

Auch die Massagetechniken sind eher begrenzt, da du die Massage nur durch die manuelle Bewegung deiner Füße ausführen kannst.

Vorteile
  • Preisgünstig
  • Keine Folgekosten
  • Überall einsetzbar
  • Nicht von Stromquelle abhängig
Nachteile
  • Muss mit eigener Kraft betrieben werden
  • Weder Wärmefunktion noch integriertes Fußbad
  • Begrenzte Massagetechniken

Was zeichnet einen elektrischen Fußroller aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Elektrische Fußmassageroller zeichnen sich erst einmal dadurch aus, dass sie die Füße auf Knopfdruck mithilfe von elektrischen Impulsen und eingebauten elektrischen Rollen stimulieren. Das heißt, es bedarf keiner eigenen Muskelkraft, um ein elektrisches Fußmassagegerät zu nutzen.

Des Weiteren kannst du zwischen verschiedenen Massageprogrammen wählen und bei Bedarf eine Wärmefunktion einschalten. Die Geräte sind meist leicht zu bedienen und aus atmungsaktiven Materialien gefertigt.

Ein Nachteil des elektrischen Fußmassagegeräts sind die höheren Anschaffungskosten. Außerdem bist du an eine Stromquelle gebunden und das Gerät lässt sich nur schwer transportieren. Sei dir auch dessen bewusst, dass der benötigte Strom Folgekosten verursacht.

Vorteile
  • Elektrische Massage
  • Wahl zwischen verschiedenen Massageprogrammen möglich
  • Wärmefunktion
Nachteile
  • Höhere Anschaffungskosten
  • Auf Stromquelle angewiesen
  • Nicht transportierbar

Die zwei vorgestellten Fußmassagegeräte unterscheiden sich unter gewissen Umständen auch im Einsatzbereich. Der Fußroller aus Holz setzt schließlich voraus, dass du noch in der Lage bist, deine Füße und Beine eigenständig zu bewegen. Er eignet sich daher größtenteils zur Entspannung.

Wenn du deine Beine und Füße jedoch nur noch unter Schmerzen bewegen kannst, solltest du zu einem elektrischen Gerät greifen, da du deine Füße lediglich in dieses hineinstellen musst und die Massage automatisch ausgeführt wird.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Fußroller vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Fußroller entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Roller miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Material
  • Rollenanzahl
  • Maße
  • Beidfüßige Nutzung

In den folgenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Material

Das Material, welches für die Herstellung von Fußrollern verwendet wird, ist Holz, Massivholz oder Kunststoff.

Holzgeräte lassen sich einige Jahre lang nutzen, da sie sehr stabil sind und nur langsam verschleißen. Massivholz ist besonders stabil und dadurch auch besonders lange haltbar.

Die bereits vorgestellten Fußwalzen, welche aus nur einer einzelnen Rolle bestehen, werden aus Kunststoff gefertigt. Sie sind daher äußert leicht und handlich.

Rollenanzahl

Wenn du dir einen Fußmassageroller zulegen möchtest, solltest du unbedingt auch auf die Anzahl der Rollen achten. Je mehr Rollen dein Fußroller hat, desto mehr Punkte werden an deinen Füßen angesprochen, desto höher ist dann die Durchblutung und desto effektiver ist im Endeffekt die Massage.

Ein guter Fußmassageroller sollte mindestens 20 Rollen haben, welche in mehrere, kleine Walzen unterteilt sind. So werden die Fußreflexzonen ideal stimuliert und du kannst die besten Ergebnisse erzielen.

Maße

Bei der Anschaffung deines Fußrollers solltest du natürlich beachten, dass er deiner Fußgröße entspricht. Hierfür ist die Anzahl der Achsen entscheidend.

Bei einer normalen Fußgröße genügen fünf Achsen pro Seite, also insgesamt 10 Achsen. Solltest du größere Füße haben achte am Besten darauf, dass dein Gerät über sechs Achsen pro Seite, also 12 Achsen insgesamt, verfügt.

Die meisten elektrischen Fußmassagegeräte sind für Füße bis zu Schuhgröße 45 geeignet. Es gibt übrigens auch spezielle Handmassagegeräte. Diese sind ebenso sehr handlich und passen in jede Tasche.

Beidfüßige Nutzung

Viele Fußmassageroller lassen sich mit beiden Füßen gleichzeitig benutzen. Das ist komfortabel und spart dir viel Zeit. Was die Wirkung betrifft, macht es jedoch keinen Unterschied, ob du beide Füße gleichzeitig oder abwechselnd behandelst.

Damit du die Füße leicht vor- und zurück bewegen kannst verfügen viele Fußroller über eine anatomische Form, das heißt, dass die Modelle an deine Fußform angepasst sind. Damit du dir mit beiden Füßen nicht in die Quere kommst, ist in der Mitte des Geräts standardmäßig eine Art Trennbalken eingebaut.

Du kannst die Füße parallel bewegen, wenn du aber etwas Abwechslung brauchst kannst du auch einmal versuchen, die Füße in gegengesetzter Richtung über die Walzen zu rollen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Fußroller

Wie reinige ich einen Fußroller richtig?

Wenn du deinen Fußroller reinigen möchtest, verwende dazu am Besten einen feuchten Lappen.

Sollte dir die einfache Reinigung mit Wasser nicht genug sein, kannst du auch ein spezielles Desinfektionsmittel verwenden, was speziell für die Reinigung von Holz geeignet ist.

Wie wende ich einen Fußroller an?

Als Erstes musst du sicherstellen, dass du den Fußroller auf einem rutschfesten Untergrund platzierst. Sehr gut eignet sich hier ein Teppich.

Als nächstes musst du entscheiden, ob du deine Fußmassage lieber stehend oder sitzend durchführen möchtest- beides ist möglich. Sobald du in deiner Startposition bist fängst du an, deine Füße mit Druck über die Walzen zu rollen. Gerne kannst du auch etwas Massageöl verwenden.

Ob du sanften Druck oder starken Druck ausübst, ist dir überlassen und solltest du anhand deiner Befindlichkeit und deinen Beschwerden entscheiden.

Du kannst deine Socken anlassen, wenn du dich für eine leichte Massage entscheidest. Ansonsten wird empfohlen, die Massage barfuß durchzuführen. Entscheide auch nach eigenem Empfinden, wie lange du den Fußroller verwenden möchtest.

Was ist der Leitgedanke der Lehre der Fußreflexzonen?

Die Fußmassage basiert auf der Lehre der Fußreflexzonen. Daher möchten wir hier nun kurz darauf eingehen, worum es sich dabei handelt.

Die Fußreflexzonen-Massage arbeitet mit gezieltem Druck auf bestimmte Punkte in deinen Füßen, um Verspannungen im ganzen Körper zu lösen. (Bildquelle: pixaby.com / andreas160578)

Das erste wichtige Prinzip, welches du verstehen solltest ist, dass die Lehre der Fußreflexzonen von einem ganzheitlichen Körperbild ausgeht. Es wird daran geglaubt, dass alle Teile des Körpers miteinander in Verbindung stehen.

Alle Körperregionen, die den menschlichen Körper bilden, spiegeln sich der Lehre nach im Fuß wieder. Es ist also so, dass der Fuß die Beschwerden des menschlichen Körpers repräsentiert.

Die Fußreflexzonenmassage funktioniert nach dem Prinzip, dass man durch gezielte Druckmassagen an bestimmten Stellen des Fußes körperliche und seelische Beschwerden im restlichen Körper lösen kann.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Massage

[2] https://www.bodyzone.ch/fussreflexzonenmassage/

Bildquelle: unsplash.com / Rune Enstad

Warum kannst du mir vertrauen?

Anja Urner
Anja stand vor fünf Jahren kurz vor dem Burn Out. Im richtigen Moment hat sie Yoga und Meditation für sich entdeckt. Nun ist sie nebenberuflich Yoga-Coach. Ihre Stärke liegt in der Meditation. Um mehr Menschen zu erreichen, bloggt sie zudem über ihre Erfahrungen.